News

Interessantes und Wissenswertes

Diabetiker und Zahnfleisch-Entzündungen

Jeder Mensch tut gut daran, Zähne und Zahnfleisch regelmäßig und sorgfältig zu putzen und zu pflegen. Dieser Gesundheits-Grundsatz gilt in ganz besonderem Maße für alle Diabetiker. Das Risiko, an einer Zahnfleisch-Entzündung zu erkranken, ist bei Diabetikern mehr als dreimal so hoch wie bei Nicht-Diabetikern.
Hinzu kommt: Ist das Zahnfleisch entzündet, dann kann diese Entzündung zu einer Insulin-Resistenz beitragen. Mit anderen Worten - der Körper spricht schlechter auf das verabreichte Insulin an, und das Blut bleibt trotz Insulin überzuckert.

Nicht-Diabetiker und gut eingestellte Diabetiker reagieren auf (Zahnfleisch-) Entzündungen mit verstärkter Durchblutung. Ist ein Diabetiker nicht gut eingestellt, kann der Körper die Durchblutung nicht steigern, die Bakterien vermehren sich immer weiter und greifen das Zahnfleisch immer stärker an.

Wenn Sie Diabetiker sind:

- Achten Sie besonders auf Anzeichen von Zahnfleischbluten. Suchen Sie auch schon bei geringem Zahnfleischbluten Ihren Zahnarzt auf.

- Nehmen Sie sich viel Zeit für Ihre tägliche Zahnpflege.

- Gehen Sie mindestens zweimal pro Jahr zur Kontrolle

- Lassen Sie regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen

- Lassen Sie Ihren Zahnarzt wissen, dass Sie Diabetiker sind. Damit die Wundheilung nach zahnärztlichen Eingriffen zufriedenstellend verläuft, bedarf es besonderer Vorsichts-Maßnahmen.
geschrieben am 15.11.2012 um 15:36 Uhr.
 
 
Zahnärzte
in Leonberg auf jameda