News

Interessantes und Wissenswertes

Zähne und Hormone.

Gibt es da einen Zusammenhang?

 Ja. Vor allem auf Zeiten hormoneller Veränderungen reagieren Zähne und Zahnfleisch gerne mimosenhaft und benötigen besondere Aufmerksamkeit.
Das ist besonders der Fall auf der Schwelle

• vom Kind zum Teenie (Pubertät)

• vom Middle-Ager zum Silver-Ager (Wechseljahre)

• zu neuem Leben (Schwangerschaft).

In diesen Zeiten ist das Zahnfleisch sensibel: ist schnell gerötet, blutet manchmal schon bei der kleinsten Berührung, ist häufiger geschwollen.

Und die Zähne werden insgesamt anfälliger gegen Karies, weil sich durch Hormonänderungen die Speichelzusammensetzung ändert. „Jede Schwangerschaft ein Zahn“ ist zum Glück längst Schnee von vorgestern. Die optimale Zahn- und Mundpflege in hormonellen Ausnahmezuständen hingegen ist ein Muss:

Intensive Zahnpflege - inklusive der Zahnzwischenräume, ausgewogene Ernährung, und nicht zuletzt regelmäßige Zahnarzt-Kontrollbesuche.

geschrieben am 25.11.2013 um 15:08 Uhr.
 
 
Zahnärzte
in Leonberg auf jameda