News

Interessantes und Wissenswertes

Zahnstein und Plaque

Was ist der Unterschied zwischen Plaque und Zahnstein?


Zahnstein
ist ene kalkige, harte Ablagerung. Er entsteht durch eingelagerte Mineralien aus dem Speichel und zeigt sich durch gelb-braune Beläge auf dem Zahn. Sie können Zahnstein nicht selbst entfernen. Er ist so fest mit dem Zahn verbunden, dass er nur vom Zahnarzt entfernt werden kann - ohne zahnärztliche Instrumente und spezielles Know how bekommt man den Zahnstein nicht weg. Zahnstein an sich ist zwar nicht krankhaft. Aber durch seine raue Oberfläche siedeln sich hier schädliche Bakterien an, was das Risiko für Zahnfleischentzündungen begünstigt. Der Gang zum Zahnarzt bleibt einem da nicht erspart.

Plaque ist ein anderes Wort für Zahnbelag. Er ist eine klebrige, farblose Ansammlung von langkettige Molekülen und bildet sich nach dem Zähneputzen auf der Zahnoberfläche immer wieder neu. Plaque ist eine Vorstufe zum Zahnstein. Im Gegensatz zum Zahnstein kann jeder dem ständig sich neu bildenden Plaque selbst zu Leibe rücken – ja, jeder von uns ist dazu sogar dringend angehalten! Wer mindestens zweimal täglich seine Zähne putzt und einmal täglich zur Zahnseide greift, macht Plaque den Garaus.

Wer also dauerhaft auf gute Mundhygiene achtet, weist Plaque in seine Schranken und senkt somit auch das Risiko von Zahnsteinbildung

geschrieben am 24.04.2015 um 14:27 Uhr.
 
 
Zahnärzte
in Leonberg auf jameda